Schlagwort-Archive: FCPX

MXF for FCP

Es war ja an der Zeit dass Apple endlich den Ankauf unseres LieblingsplugIn bestätigt. Ab sofort ist MXF Bestandteil im FCP-X Workflow und das auch noch als Gratisupdate. Und nun – so haben zumindest erste Tests bei den Kollegen aus dem deutschen Nachbarland ergeben – ist es uns auch vergönnt mit diesem Update in den Genuss dieses Features unter FCP7 zu kommen.

Was noch fehlt in X….. oder: Das brauchen wir noch sonst geht gar nix!

Jene die noch immer dem Mob nachrennen und noch immer nicht mit X warm werden sollen sich mal hinsetzen. X ist so weit. Punkt. Ganz egal was noch alles „fehlt“… es ist komplett. Und wenn dann Feature Vergleiche mit Premiere kommen möchte ich nur sagen: Ich habe auf Premiere gearbeitet da musste man ein Preview rechnen um überhaupt einen Schnitt beurteilen zu können. Also mal Ruhe hier.

Die im Netz publizierten Feature Requests haben sicher alle einen Anspruch auf Berechtigung….. je nach Verwendungszweck… aber welche Software hat das denn nicht ?  Sind die Listen für Premiere, Lightworks und Avid denn kürzer ? Sind diese NLEs denn Fehlerfrei oder gegen Anfälligkeit immun ? Sind diese Bugfree ?

Im Grunde geht es einzig darum ein homogenes System in einem homogenen Umfeld zu seinem Arbeitsplatz zu erkoren. Mensch & Maschine verwachsen zu einer Einheit und machen das einzig wahre sinnvolle: Sich auf die Story zu konzentrieren.

Und wenns dann mal ein Update gibt dass sich auszahlt dann rauf damit. Ansonsten mach ich was alle Cutter tun: Abwarten und Kaffe trinken, wenn auch die Tassen mit X kleiner werden.

Wer lästig ist bekommt halt doch mal ein Feature. EVS unterstützt FCPX. Endlich…

Ganze 3 Jahre durften wir uns mit Kindergartenproblemen herumschlagen wenn EVS Server & FinalCutPro X in einer Produktionsumgebung verwendet wurden. Ich erinnere mich an Meetings in London 2012 bei denen dieses Thema angesprochen und mit „in Progress“ betitelt wurde ohne dass die meisten Beteiligten die Tragweite eines fehlenden Timendes im Schnittsystem (oh ja!) verstanden haben.

Naja, jetzt passts ja. Go Team Go !

Details: Notwendig wird ein XSquare-Update, Version to be confirmed… Codecsupport vorerst: AVC-I, ProRes, DVCProHD, XDCamHD on request.

Spanned auch die IP-Director Integration. Jetzt laufts wie mit FCP7. Dass schau ich mich an !

 

UPDATE: Langsam, langsam…. diese Implementierung ist leider etwas halbherzig ausgefallen. So lassen sich die MetaDaten aus IPDirector erst nach der Aufzeichnung ins Schnittsystem exportieren was das Ganze mal wieder nicht wirklich brauchbar macht da die MetaDaten nach der Aufzeichnung nur mehr ins Archiv wandert wenn man seine Highlights macht. Also so ganz is das noch nicht… Desweiteren fehlt jede Implementierung mit IP-Link um genau das abzufangen. Guter Start – aber das Rennen ist noch nicht vorbei.

MXF4mac RiP….. oder nur mehr im Package mit einem Editor ?

Beobachter der Szenerie um die verschiedenen Conatinerformate haben es sicher schon mitbekommen: Seit gestern Abend ist die ImEx-Suite von HamburgProAudio nicht mehr erhältlich. Dieses PlugIn ermöglichte FCP-X Usern den einwandfreien Umgang mit Medien im MXF Container.

Hat ja schon was wenn die MXF-Files nicht mehr re-wrapped werden müssen um dann in unserem Lieblingseditor bearbeitet zu werden. Aber was jetzt ?

Nun ja, seitens der Slomo-Marktführer konnte man es schon länger hallen hören: Es kommt ein neuer Container für FCPX, darum gibts keine AV-Foundation kompatiblen QT-Ref Files seitens EVS.

Und was wird das wohl sein ?  IBC olé !

Na endlich… oder: warum hat sich das bis jetzt keiner getraut ?

Dass die Tour de France schon seit Jahren auf FinalCutPro geschnitten wird sollte man in unserem Geschäft mitbekommen haben. Timeline, PostproduktionsBude in London, war & ist seit seiner Einführung ein Vertreter der Pro-FCP Fraktion und Dienstleister für den Vermarkter der Tour.  Heuer war es Zeit für den Umstieg auf die neue FCP Version ….. und das beim grössten Sportereignis  Europas des heurigen Jahres.

Grundlegend machen sie ja nichts neues im technischen Sinne, verstehen es aber immer die Tools zu verstehen und richtig einzusetzen. (Siehe VirutalVTR bei der TourdeFrance 2005)

Wie genau erklären sie auf FCP.co

Bei österreichischen Sendern ist FCPX auch schon im Einsatz. Auf Nachfrage wird das aber gerne dementiert… traut euch!

Zusammen Arbeiten

Wenn mans wieder mal eilig hat und im Schnitt nichts weiter geht empfiehlt sich die Erkenntnis schon in der Planung an ein Schnittsystem zu denken welches das Bearbeiten eines Projektes an mehreren Edits erlaubt.

Grundlegend haben hier alle Hersteller ihre Pro & Cons:

Avids MediaComposer erlaubt s.g. echtes Projectsharing, dabei arbeiten die einzelnen Edits im selben Projekt, haben aber nur Leserechte auf den Bin des jeweils Anderen. Um die Sendung zusammen zu führen benötigt es einen Master-Edit der die einzelnen Teile zusammenfügt und so einen kompletten Beitrag erstellt.

Seitens Premiere läuft seit Einführung von Anywhere die Sache ähnlich.

Apple Final Cut Pro 7 erlaubt kein klassisches Projectsharing, allerdings kann man sich die Logistik für so eine Infrastruktur ähnlich wie bei Avids Umsetzung vorstellen. Weiters sei in diesem Zusammenhang auch EditShare erwähnt, welche diese Logistikals bisher einzige in Ihrem Serversystem umgesetzt haben.

Was bringts also über die einzelnen Schnittsysteme zu diskutieren wenn doch eh alle das Süppchen mit demselben Wasser kochen ?

Apple is bekannt als Inhaber von einzigartigen Patenten in vielen Bereichen. Unter anderem auch für die Technologie hinter der eindrucksvollen Glasfasade an der Ecke 5th & CentralPark. Eines dieser Patente umfasst die Logik wie mehrere Personen an einer gemeinsamen Timeline arbeiten. Dazu wird – lt. US 8,769,421 – die Timeline in einzelne Segmente unterteilt, welche danach an einzelne Arbeitsplätze zugeteilt werden. Je ein Cutter kümmert sich – wie bisher-  um den Beginn, die Mitte & das Ende des Beitrages, ohne aber einen zusätzlichen Schritt durch die Zusammenführung der Teile vornehmen zu müssen. Man ist quasi immer mit einer MasterSequence an der Arbeit. Geile Sache

Für die Techniker empfehle ich diese Lektüre…

Für die Aussteiger bei diesem Thema…